Weitere Tipps erhalten Sie im kostenlosen E-Mail Newsletter
Anrede

Vorname

Nachname

E-Mail

Ja, ich möchte den Online-Informations-
service Ihres Verlages nutzen, um über interessante Angebote und Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten zu werden. Dieser Service kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft bei der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Theodor-Heuss-Str. 2-4, 53177 Bonn widerrufen werden (Impressum).

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Zu eng mit externer Mitarbeiterin - HP-Chef muss gehen - Wie Sie das richtige Maß an Nähe finden

Wirken Sie der „gefühlten Isolation“ entgegen

Externe Mitarbeiter leiden oft unter dem Gefühl, von den Ereignissen in der Zentrale abgeschnitten zu sein. Sie leiden unter der so genannten „gefühlten Isolation“. So wirken sie ihr entgegen: 

Werden Sie auch einmal privat

Denken Sie auch an das Privatleben Ihrer externen Mitarbeiter. Fragen Sie ruhig einmal direkt: „Und wie geht es Ihnen so persönlich?“ Gratulieren Sie zu Geburtstagen oder anderen (familiären) Anlässen. Fragen Sie nach, wenn der Mitarbeiter in Urlaub oder krank war.

E-Mails dienen dem schnellen Informationsaustausch. Doch auch hier sollten Sie auf Persönliches nicht verzichten. Fragen Sie ruhig einmal, wie das Wetter am Wochenende war, oder richten Sie Grüße an die Familie aus.

Um dem Mitteilungsbedürfnis Ihrer Externen entgegenzukommen, sollten Sie sich bemühen, nicht immer Wortführer zu sein. Auch wenn es schwer fällt: Nehmen Sie sich bewusst zurück, hören Sie einfach nur zu.

Artikel drucken

Datenschutz | Impressum | Kontakt